Internationale Begegnungen beim Handball-Event

Beim Turnier in Lübeck belegt ein U25-Team des HSV Warberg/Lelm den zweiten Platz. Und neben dem Feld knüpfen sie neue Kontakte.

Sie waren nicht nur sportlich erfolgreich. Die Handballer des HSV Warberg/Lelm holten beim internationalen Turnier in Lübeck in der Altersklasse U25 den zweiten Platz – und knüpften Kontakte zu Sportlern aus anderen Ländern.

„Wir haben die Jungs aus Indien auf der Players Night getroffen, uns unterhalten und ein gemeinsames Foto verabredet“, berichtete Heiko Böhm vom HSV-Betreuer-Team vom Besuch bei den Handball-Days in der Hansestadt Lübeck. Das Turnier ist eines der größten in Deutschland und zieht Gäste aus dem In- und Ausland an. „Handballer aus anderen Ländern zu treffen, ist schon wirklich faszinierend“, freute sich Böhm. Er erfuhr, dass die Inder beispielsweise auf ihrer Europa-Reise noch in Prag Station machen. Im Anschluss geht es für sie mit Stopp in Dubai zurück in ihre Heimat.

Auch sportlich lief es für den HSV sehr gut. Nachdem es sich in seiner Vorrundengruppe den ersten Platz geholt hatte, traf das gemischte Team aus A-Jugendlichen und Spielern im ersten Herren-Jahr auf den HC Turbine. Durch einen 15:13-Erfolg zogen die Warberger ins Finale ein, wo ein Verein aus Ostwestfalen wartete. Dem TV Verl musste sich das junge HSV-Team knapp mit 7:9 geschlagen geben. Das trübte die gute Laune bei der Mannschaft aus dem Landkreis Helmstedt aber keineswegs. „Für uns stand ohnehin der Spaß im Vordergrund“, erklärte Böhm. Der Spaß – und eben die Begegnungen abseits des Feldes.

Quelle: Braunschweiger Zeitung vom 11.07.2019

Share Button

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://hsv-warberg-lelm.de/internationale-begegnungen-beim-handball-event/